Fürs Leben lernen

Fürs Leben lernen

Ob E-Ladesäulen planen, das Netzmanagement mitgestalten oder unsere Unternehmensgruppe in IT-Themen voranbringen: Unsere Werkstudierenden haben verantwortungsvolle und spannende Aufgaben! Hier stellen sich drei von ihnen vor.

Checkliste Icon

AUSLESE - DARUM GEHT´S HIER:

  • Werkstudentinnen und -studenten aus verschiedenen Semestern erzählen von ihren Aufgaben.

  • Sie studieren Umweltwissenschaften, Energietechnik und erneuerbare Energien, Informationstechnik oder Wirtschaftsinformatik.

DAVID KÄFER (21)

Ich studiere im fünften Semester Wirtschaftsinformatik an der Hochschule in Worms und bin bei der Pfalzwerke-Gruppe im CIO Office tätig. 

Was sind deine Aufgaben?

Ich arbeite sozusagen in einer Zwischenwelt zwischen Wirtschaft und Informatik. Meine Aufgaben reichen von sehr technischen Dingen wie beispielsweise die Details des Lizenzmanagements zu bearbeiten, über organisatorische Themen wie Dienstleister zu briefen bis hin zu kommunikativen Aufgaben. Zum Beispiel habe ich den Fragebogen für eine hausinterne Umfrage zu IT-Themen aufgesetzt. Und ich schreibe Entwürfe für Meldungen, die wir aus unserer Abteilung in das Intranet stellen möchten, und stimme diese mit dem Team ab. Kurzum: Ich habe recht viel Verantwortung und es wird nie langweilig! Ich lerne selbstorganisiertes Arbeiten, mir wurde von Anfang an viel zugetraut.
In den Semesterferien komme ich etwas häufiger und baue Gleitzeit auf, sodass ich in Klausurzeiten auch mal weniger kommen kann. Die Tätigkeit ist also sehr gut vereinbar mit dem Studium.

David Käfer hält eine Präsentation

"Die Tätigkeit ist sehr gut vereinbar mit dem Studium."

David Käfer

Wie bist du damals auf die Pfalzwerke-Gruppe aufmerksam geworden?

Die Pfalzwerke sind ja eigentlich jedem ein Begriff, oder? (lacht) 2019 gab es einen Hackathon, bei dem ich als Zuschauer dabei war. Ich war sehr beeindruckt von dem Event. Als ich dann Anfang 2020 eine Stellenanzeige für eine Werkstudenten-Position gesehen habe, habe ich mich sofort beworben. Im Juli 2020 habe ich angefangen.

Wie sind deine bisherigen Erfahrungen?

Es ist ein echt gutes Arbeitsklima, ich habe nur positive Erfahrung gemacht. Die alltägliche Arbeit macht einfach Spaß, wir schauen, was zu tun ist, und arbeiten sehr gut im Team. Ich habe auch einen super Betreuer, der immer für mich da ist.

Paula Möller (21)

Ich bin in der Abteilung Elektromobilität im Bereich Bau tätig. Gerade mache ich ein Praktikum und hoffe, dass ich bald als Werkstudentin weiter tätig sein kann. Ich studiere im 5. Semester Umweltingenieurwissenschaften an der TU Darmstadt.

Was sind deine Aufgaben?

Ich bin für die Netzanfragen zuständig, die wir an die Netzbetreiber richten, an deren Standorte wir E-Ladesäulen errichten wollen. Ich habe die Netzanfragen an unseren Partner Hornbach versendet. Nun geht es an die konkrete Planung der Ladesäulen, d. h. wir schauen zum Beispiel, wie viel Netzleistung vor Ort verfügbar ist.
Ich war bei einigen Vor-Ort-Terminen mit allen Beteiligten dabei: Die Hornbach-Marktmanager, die Tiefbauarbeiter und meine Kollegen müssen sich hier intensiv abstimmen. 
Wenn klar ist, welche Standorte und Parkplätze zur Verfügung stehen, erstelle ich die Standortvisualisierungen. Es macht viel Spaß!

"Dass ich direkt im Kundenkontakt vor Ort stehe und viel Verantwortung habe, ist cool!"

Paula Möller

Paula Möller sitzt am Schreibtisch

Wie sind deine bisherigen Erfahrungen?

Ich hätte nicht gedacht, dass ich direkt mit den Kundinnen und Kunden in Kontakt bin – es ist cool, dass ich da so viel Verantwortung habe. Und die Vor-Ort-Termine sind spannend. Das ist was anderes, als nur die Planungen am Bildschirm zu sehen. Man kriegt alles hautnah mit.
Wegen Corona ist zurzeit leider nicht so viel los im Haus und ich bin meistens im Homeoffice. Es wäre natürlich schöner, wenn wir alle vor Ort wären. Aber es ist auch so ein angenehmer, lockerer Umgang, und wenn ich eine Frage habe, kann ich jeden fragen.
Es sind noch zwei duale Studenten in unserem Team und eine Werkstudentin – wir teilen die Aufgaben untereinander auf, das macht Spaß.

Dennis Henky (28)

Nach erfolgreichem Abschluss meines Bachelorstudiums der Energietechnik und erneuerbarer Energie studiere ich nun in Mannheim im ersten Mastersemester des Studiengangs Informationstechnik. Bei der Pfalzwerke Netz AG bin ich gegenwärtig im Rahmen einer Werkstudenten-Tätigkeit im Bereich Netzmanagement tätig. Zuvor schrieb ich dort nach abgeleistetem Praxissemester auch meine Bachelorarbeit.

Was sind deine Aufgaben?

Im Rahmen meiner Bachelorarbeit hatte ich die Aufgabe, die neu geltenden Vorgaben einer technischen Norm zum sogenannten „Unterfrequenzabhängigen Lastabwurf“ in ein Konzept zu überführen. Hierzu entwickelte ich unter anderem einen skriptbasierten, d. h. programmtechnisch automatisierten, Optimierungsalgorithmus, den ich mit spezifisch generierten Testdaten validiert habe. Das Ergebnis meiner Arbeit fließt direkt in die bestehenden Arbeitsprozesse meiner Kollegen im Fachbereich ein und hilft, Aufgaben des Tagesgeschäftes effizienter zu lösen. Insbesondere im Hinblick auf die hinzugewonnenen Kenntnisse zur skriptbasierten, systematischen Aufbereitung und Analyse von großen Mengenmengen war es hilfreich, das Praxissemester im gleichen Arbeitsumfeld durchführen zu können.

Wie bist du damals auf die PW aufmerksam geworden?

Ich habe mich mit einer Kommilitonin unterhalten, die sich bei den Pfalzwerken beworben hat. Die meinte, bewirb dich doch auch mal initiativ, dafür sind sie auch immer offen. Und es wurde was draus! Nun bin ich seit einem Jahr dabei und sehr zufrieden.

Dennis Henky sitzt am Schreibtisch

"Jeder gibt seine zusätzlichen, eigenen Erfahrungen weiter und man findet immer ein offenes Ohr bei Fragen."

Dennis Henky

Wie sind deine bisherigen Erfahrungen?

Die Betreuung bei den Pfalzwerken ist sehr gut und die entspannte, zwischenmenschliche Grundstimmung gefällt mir. Die meisten bieten einem direkt das Du an. Jeder gibt seine zusätzlichen, eigenen Erfahrungen und Kenntnisse weiter. Zudem findet man immer ein offenes Ohr bei Fragen. Man ist nicht nur der kleine Praktikant.
Die Erfahrungen, die ich bei der PWN sammeln konnte, halfen mir auch bereits in den letzten Prüfungen meines Studiums, da die Lerninhalte durch einen starken Praxisbezug deutlich verständlicher waren.

 

Du willst machen, was Paula, Dennis oder David machen?

Informiere dich über deine Karrieremöglichkeiten bei uns und werde Teil unseres Teams. Wir freuen uns auf dich!

Deine Ansprechpartnerin: 
Anna-Katarina Ihrig, Expertin Recruiting
E-Mail: anna-katarina.ihrig@pfalzwerke.de
Telefon: 0621-5852701

FAQ Icon

Mehr interessantes Gezwitscher:

Verantwortung & Spaß von Anfang an

Verantwortung & Spaß von Anfang an

Raffael, Friederike, Max und Felix sind vier von unseren Azubis. Sie erzählen hier, wieso sie sich für die Pfalzwerke entschieden haben und warum sie sich zur Industriekauffrau und zum Elektroniker ausbilden lassen. Und wir klären, was die Kennenlerntage und unsere Juniorfirma sind!

Mehr lesen
Big Data im dualen Studium

Big Data im dualen Studium

Noah Brummet studiert dual Wirtschaftsinformatik an der DHBW Mannheim und arbeitet gerade bei uns im Netz. Hier erzählt er, warum das spannend ist!

Mehr lesen