E-Bike, Pedelec oder S-Pedelec: Was ist was?

E-Bike, Pedelec oder S-Pedelec: Was ist was?

Das E-Bike ist in aller Munde. Doch was ist ein Pedelec? Wir räumen mit Unwissen auf und machen dich zum E-Rad-Experten.

Pedelec - Muskelkraft ist gefragt

  • Das Pedelec ist das, was gemeinhin „E-Bike“ genannt wird und von rund 97% aller E-Radfahrer genutzt wird
  • Motor und Antrieb wirken nur unterstützend
  • Ohne eigene Muskelkraft geht es nicht
  • Der Motor (max. 250 Watt) unterstützt die Fahrerin oder den Fahrer maximal bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Alles darüber hinaus muss selbst erarbeitet werden.
  • Eine Anfahr-und Schiebehilfe ist bis maximal 6 km/h zulässig.

S-Pedelec - schneller unterwegs

  • Es unterscheidet sich vom Aussehen her meist nicht vom normalen Pedelec - gilt aber rechtlich als Kraftfahrzeug (Kleinkraft- oder Kraftrad nach EU-Verordnung Nr. 168/2013)
  • Das S-Pedelec (Kurzform für schnelles Pedelec) unterstützt sogar bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h
  • Darf eine Leistung bis zu 4.000 Watt (vor 2017: 500 Watt) haben
  • Dabei darf der Motor die vom Fahrer aufgebrachte Kraft maximal vervierfachen

E-Bike - ohne Muskelkraft voran

  • Mit einem E-Bike kann man auch ohne Einsatz der eigenen Muskeln fahren – per Drehgriff oder Schaltknopf
  • Eine Geschwindigkeit von bis zu 45km/h ist möglich
  • Das E-Bike gilt rechtlich als Leichtmofa (Kleinkraft- oder Kraftrad nach EU-Verordnung Nr. 168/2013)

Mehr interessantes Gezwitscher:

Radtour durch die Südpfalz: Pleisweiler - Neupotz

Radtour durch die Südpfalz: Pleisweiler - Neupotz

Du hast Lust auf eine familienfreundliche Radtour durch romantische Dörfer, über sanft geschwungene Weinberge und entlang von fruchtbaren Streuobstwiesen und Gemüsefeldern?

Mehr lesen
E-Räder: Regeln & Pflichten im Verkehr

E-Räder: Regeln & Pflichten im Verkehr

Immer mehr E-Radfahrer sind auf den Straßen unterwegs. Besteht Helmpflicht? Und wo muss ich mit meinem E-Rad fahren? Wir klären alles zu Rechten und Pflichten als E-Radfahrer.

Mehr lesen