So entlüftest du deine Heizung richtig

So entlüftest du deine Heizung richtig

Der Winter ist da! Kaum zu Hause, drehst du die Heizung mit Sicherheit sofort auf. Manchmal bleibt es leider trotzdem kalt. Der Grund dafür ist die in den Heizkörper eingedrungene Luft.

Die Heizung funktioniert aufgrund eines Heizkreislaufs. Der Ausgangspunkt des Heizkreislaufs ist in der Regel der Heizkessel. Dieser erhitzt das Wasser, welches in die Heizkörper geführt wird. Im Laufe der Zeit sammelt sich in den Heizungsrohren und Heizkörpern Luft an. Das heiße Wasser wird somit immer weniger. Die Heizung erwärmt langsamer bis hin zu gar nicht mehr.

AUSLESE - DARUM GEHT`S HIER:

  • Die Heizung regelmäßig entlüften spart Geld und Energie
  • In Häusern die Heizkörper von unten nach oben entlüften
  • So entlüftest du deine Heizung in vier Schritten ganz einfach selbst

 

Die Heizkraft nimmt ab, die Heizkosten steigen und können bis zu 15 Prozent höher ausfallen. Durch die Entlüftung sparst Du also sogar bares Geld.

Wann sollte die Heizung entlüftet werden?

Idealerweise solltest du deine Heizung einmal jährlich vor der Heizperiode entlüften und spätestens, wenn die Heizkörper anfangen zu gluckern. Auch dann, wenn du als Hausbesitzer alte Heizkörper durch neue austauschst, solltest du diese in jedem Fall entlüften.

Und noch ein praktischer Tipp: In Einfamilienhäusern beginnt man mit dem Entlüften am besten bei den Heizkörpern, die sich auf den unteren Stockwerken befinden, und arbeitet sich dann hoch. Die Luft in einer Heizungsanlage steigt nämlich immer nach oben.

 

Werkzeug

Werkzeuge zum Entlüften

  • Heizungsentlüftungsschlüssel
  • Behälter für das entweichende Heizungswasser
  • Lappen

Den Entlüftungsschlüssel kannst du im Baumarkt beziehungsweise im Sanitär-Fachgeschäft bekommen. In der Regel ist es ein standardisierter Vierkantschlüssel.

Heizung entlüften leicht gemacht: Vier-Schritte-Anleitung

1. Stelle die Umwälzpumpe ab

Drehe alle Heizkörper auf die höchste Stufe und stelle die Umwälzpumpe ab, damit sich die Luft in den Heizkörpern sammeln kann. Die Umwälzpumpe befindet sich in der Nähe der Heizungsanlage. Sie ist meist im Keller untergebracht.

2. Warte

Warte nun 30 Minuten ab, damit die Luft sich sammeln kann, bevor du mit dem eigentlichen Entlüften der Heizung beginnst.

3. Setze den Entlüftungsschlüssel ein

Öffne nun mit dem Entlüftungsschlüssel das Ventil, das sich auf der gegenüberliegenden Seite des Thermostats befindet. Das Thermostat ist der Regler, mit dem du steuern kannst, wie warm die Heizung werden soll. Bei Handtuchheizkörpern ist es oben auf der Rückseite. Meistens genügt eine halbe Umdrehung. Halte den Auffangbehälter darunter. Am Zischen erkennst du, dass die Luft aus dem Heizkörper entweicht. Vorsicht beim Aufdrehen, es könnte heißes Wasser entweichen!

Heizung entlueften

4. Du hast es geschafft!

Die Luft ist draußen, wenn Heizungswasser entweicht.
Somit hast du eben deinen Heizkörper entlüftet! Auf geht's zum nächsten Heizkörper.
Wenn du nun jede Heizung entlüftet hast, kannst du die Umwälzpumpe wieder aktivieren, damit Wasser fließen und anfangen kann, wieder richtig zu heizen.

Heizung entlüften ohne Entlüftungsventil

Das Entlüften ohne Entlüftungsventil ist auch möglich und nennt sich Zwangsentlüftung. Diese Methode ist leider nicht einfach und deshalb nicht von Laien durchzuführen.
Hier dennoch ein nützlicher Tipp: Bei alten Heizkörpern ohne Entlüftungsschraube hat sich das Ventil oftmals festgesetzt und sollte deshalb regelmäßig überprüft werden.

Diesen Artikel hat unsere Azubine Olga geschrieben....

Azubis Tablet
Olga mit ihren Azubi-Kollegen

 

... sie ist für 4 Monate bei uns in der Abteilung und darf Fotoshootings organisieren, unser Werbemittellager verwalten, Rechnungen bearbeiten, sowie an vielen anderen täglich anfallenden Aufgaben teilnehmen.

Du willst machen was Olga macht?

Dann starte mit einer Ausbildung bei uns zur Industriekauffrau/-mann. Einfach hier bewerben!

Mehr interessantes Gezwitscher:

Stromzähler ablesen: Gewusst wie

Stromzähler ablesen: Gewusst wie

Mindestens einmal jährlich ist es soweit: Wir müssen unseren Zählerstand übermitteln. Ob Eintarifzähler, Doppeltarifzähler oder digitaler Zähler: Wir erklären, wie es geht.

Mehr lesen
Energiespartipps - das bisschen Haushalt?

Energiespartipps - das bisschen Haushalt?

Energie sparen geht auch in der Küche - und zwar ziemlich einfach! Mit unseren Energiespartipps kein Problem. Wir versprechen: Dein Essen bleibt lecker. Und du sparst Geld!

Mehr lesen