Umzug: Was passiert mit meinem Strom-Vertrag?

Umzug: Was passiert mit meinem Strom-Vertrag?

Wer umzieht, hat häufig größere Sorgen, als sich um die Ab- oder Anmeldung seines Strom- und Gasvertrags zu kümmern. Wir erklären dir hier, wie du deinen Energievertrag wechseln kannst.

Stecker Icon

AUSLESE - DARUM GEHT`S HIER:

  • So nimmst du deinen Stromanbieter zur neuen Adresse mit
  • Welche Unterlagen brauchst du zum Ummelden des Stromvertrags
  • Hier geht es zu unserem Umzugsformular zur Ab- und Anmeldung!

Wo sind denn nur die Vertragsunterlagen?

Es gibt wohl wenig Dinge im Leben, die mehr Panik auslösen, als festzustellen, dass man für einen bevorstehenden Umzug neue Verträge abschließen und Alte kündigen muss. Um diese Panik gar nicht erst aufkommen zu lassen, bieten wir, wie viele andere Stromanbieter auch, die Registrierung in einem Online-Service-Portal an.

Hier hast du immer eine Übersicht über deine Tarife und Konditionen.

Wenn du deinen Tarif ändern möchtest, kannst du das gewünschte Produkt über unseren Tarifberater bestellen. Eine Kündigung deines Stromvertrags muss allerdings schriftlich, auf dem Postweg oder per E-Mail, innerhalb deiner Kündigungsfrist erfolgen.

Und hier geht’s zum Online-Umzugsservice der Pfalzwerke.

Und wie wechsle ich meine Adresse oder meinen Vertrag?

Einmal auf der Umzugsservice-Seite angelangt, ist eigentlich alles selbsterklärend.

Zunächst fragen wir deine persönlichen Daten, die Lieferadresse und das Versorgungsstartdatum ab (Aufgepasst: dieses darf nicht in der Vergangenheit liegen). Im Anschluss gibst du die Zählernummer und nach Möglichkeit deinen Zählerstand an – wie das funktioniert, zeigen wir dir hier.

Danach bist du schon so gut wie fertig! Wir wechseln für dich die Adresse und beliefern dich ab deinem Wunschdatum mit Gas oder Strom. So kannst du dich auf eine warme Heizung und einen coolen Kühlschrank in der neuen Wohnung freuen.

Checkliste: Angaben zur Umzugsmeldung beim Stromanbieter

  • Zu beliefernde neue Adresse
  • Zählernummer und Zählerstand
  • Versorgungsstartdatum
  • Vertragsnummer (wenn du schon einen Vertrag bei den Pfalzwerken hast)

Merke: Bei einer Abmeldung ist vor allem wichtig, dass du deine Vertragskontonummer parat hast und die Kündigungsfrist von zwei Wochen vor deinem Auszugstermin beachtest.

Kann ich auch nach dem Umzug meinen Stromvertrag ändern?

Eine der häufigsten Fragen, die uns erreicht, ist, ob ein Wechsel des Energievertrags auch nachträglich möglich ist. Dies ist allerdings nicht der Fall, denn das Datum, ab dem die Versorgung beginnt, muss in der Gegenwart oder Zukunft liegen.

Kann ich meinen Stromvertrag an meine WG weitergeben?

Wenn du in einer Wohngemeinschaft lebst und du deinen Vertrag gerne an deine Mitbewohner und Mitbewohnerinnen abgeben möchtest, musst du allerdings trotzdem fristgerecht die Kündigung für deinen Energievertrag einreichen, denn das Ändern von Vertragsinhabern ist leider nicht möglich. Deine Mitbewohner können dann einen neuen Vertrag, der auf ihren Namen läuft, anmelden und die Versorgung geht nahtlos weiter.
Bei weiteren Fragen erreichst du hier unsere Service-Stelle.

Strom- und Gas-Vertragsdaten immer parat

Du hast dich schon in deinem neuen Zuhause eingelebt und mit deinem Umzug hat alles funktioniert? Super! Wenn du in Zukunft noch stärker den Durchblick in Sachen Energieverträge haben willst, melde dich hier für unseren Online-Service an. In unserem Kundenportal hast du alle deine Daten und Verträge auf einen Blick - damit du garantiert nicht mehr auf der Suche nach Unterlagen verzweifeln musst.
Das war ein kurzer Einblick in unseren Umzugsservice – nur Kisten schleppen kann er noch nicht.

Checkliste Icon

Mehr interessantes Gezwitscher:

Der Weg des Stroms

Der Weg des Stroms

Strom ist für uns selbstverständlich. Doch bis er unser Handy lädt, die Waschmaschine am Laufen hält oder unsere Lieblingsserie an die Wand beamt, muss er erzeugt, transportiert und transformiert werden. Wir folgen hier seinem Weg.

Mehr lesen
Stromzähler ablesen: Gewusst wie

Stromzähler ablesen: Gewusst wie

Mindestens einmal jährlich ist es soweit: Wir müssen unseren Zählerstand übermitteln. Ob Eintarifzähler, Doppeltarifzähler oder digitaler Zähler: Wir erklären, wie es geht.

Mehr lesen